Instrumente

Orgel und Truhenorgel der Christuskirche

Wichtiger Bestandteil unserer Arbeit sind unsere beiden Orgeln. Um die Konzerte bestmöglich zu präsentieren, stecken wir viel Pflege und Sorgfalt in die Instandhaltung der einzelnen Instrumente.

Eines der wichtigsten ist dabei die Große Orgel der Wolfsburger Christuskirche. Sie wurde 1951 von Paul Ott in Göttingen, im Stile der Nachkriegszeit, der Barockzeit nachempfunden, mit 35 Registern auf drei Manualen und Pedal erbaut. Sie verfügt über vollmechanische Schleifladen. Ihre hohe Eignung für die Musik Bachs und des norddeutschen Früh- und Hochbarocks konnte im Zuge einer Reihe von Umbauten und Renovierungen, deren letzte 2008/2009 von Udo Feopentow/Wienhausen durchgeführt wurde, noch weiter ausgebaut werden. Dadurch ist sie eine große Bereicherung ür unsere Stücke und Inszenierungen.

Die Truhenorgel ist unsere neuste Anschaffung. Sie befindet sich seit 2015 in unserem Besitz und wurde von Daniel Gruber in Schenkenzell erbaut. Sie ist auf 415, 440 und 462 Hz transponierbar. Zunächst nur als Continuo-Instrument konzipiert, ermöglicht die farbige Intonation und die erstaunliche Kraft der Truhenorgel auch den Einsatz als Soloinstrument und sogar zur Gemeindebegleitung. So ist sie eine wertvolle Erweiterung unserer Klangmöglichkeiten.

 

Orgel der Annenkirche

Im Sommer finden unsere Konzerte auch in der St. Annen-Kirche statt. Auch dort steht eine Orgel.

Die Orgel der St. Annen Kirche wurde im Jahr 1966 von Kemper erbaut. Die letzte sehr gut gelungene Renovierung dieses Kleinods fand 2010 durch Jörg Dutschke in Salzwedel statt.

 

Cembalo

Eine weitere kostbare Ergänzung zu unseren Konzerten ist das Cembalo. Es befindet sich im Privatbesitz des musikalischen Leiters Markus Manderscheid und steht normalerweise im Haus der Kirche. Speziell für die Konzerte wird es in die St. Annen-Kirche oder die Christuskirche gebracht.